ADENION GmbH unterstützt SOS-Kinderdörfer

Im Kampf gegen die Ebola-Epidemie in Westafrika

Familie in Westafrika

Von Ebola betroffene Familien auf der ganzen Welt sind auf die Unterstützung gemeinschaftlicher Organisationen wie die SOS-Kinderdörfer angewiesen

Erst kürzlich erreichte uns ein Brief der SOS-Kinderdörfer als Dank für die Spende der ADENION GmbH. Angehängt war ein Artikel zur Ebola-Entwicklung in Westafrika, den wir Ihnen nicht vorenthalten möchten.

Ebola-Waisen eine Perspektive geben
Der Ausbruch des Ebola-Virus hat weltweit bereits viele Opfer gefordert. Laut der World Health Organization (WHO) beläuft sich die ungefähre Zahl nach Ausbruch der Epidemie auf rund 10.000 Tote. Zurück bleiben häufig Kinder, die tatenlos zusehen müssen, wie ihre Eltern von Männern und Frauen in Schutzanzügen abtransportiert werden. Eines dieser Kinder ist Mohammed (11 Jahre) aus Kenema: „Warum hat Gott mir beide Eltern genommen? Ich verstehe das nicht.“ Hilfskräfte und Sanitäter können dem Waisenjungen keine Antwort auf diese Frage geben, unternehmen aber alles in ihrer Macht stehende, um sein Leiden erträglicher zu gestalten und ihm für seine Zukunft eine Perspektive zu geben.

 

Untersuchung, Verpflegung und Hoffnung
In Sierra Leone und Liberia (Westafrika) wurden mit Unterstützung der SOS-Kinderdörfer und anderer gemeinschaftlicher Organisationen sogenannte Interim Care Center (ICC) errichtet. Die ICCs dienen als Quarantänestation, um die Waisenkinder auf eine Infizierung mit dem Ebola-Virus hin zu untersuchen. Während dieser Zeit werden Bekannte und Verwandte aufgesucht, um sie über den Verbleib des Kindes zu informieren. Der nachfolgende Artikel macht deutlich, in welche Projekte eine Spende an die SOS-Kinderdörfer fließt. So betreiben die SOS-Kinderdörfer eine 24-Stunden Krankenstation in Monrovia, unterstützen den Aufbau und die Ausstattung der ICCs in Sierra Leone und Liberia und versorgen, bedürftige, von Ebola betroffene Familien mit Lebensmitteln, Kinderkleidung sowie Hygieneprodukten und klären über Präventionsmaßnahmen auf.

Wir sind glücklich, dass wir mit der Spende einen Teil dazu beitragen konnten, den Ebola-Waisen ein wenig Hoffnung und eine Perspektive schenken zu können und bedanken uns bei den SOS-Kinderdörfern für den lieben Brief und die freundlichen Dankesworte.

 

Ebola-Artikel der SOS-Kinderdörfer

Ebola-Artikel der SOS-Kinderdörfer

Michael Schirrmacher
Online-PR- und Social Media Manager bei ADENION GmbH
Nach seinem erfolgreich abgeschlossenen Studium zum Online-Redakteur an der Fachhochschule Köln begann Michael Schirrmacher ein 18-monatiges Volontariat im Bereich Online-PR und Social Media bei der ADENION GmbH. Seit über drei Jahren verantwortet er nun die Unternehmenskommunikation als leitender PR- und Social Media Manager.

2 Kommentare zu “ADENION GmbH unterstützt SOS-Kinderdörfer

    • Hallo Petra,

      vielen Dank für Ihren Kommentar. Jeder Einsatz hilft, um irgendwo auf der Welt einem Menschen eine neue Zukunftsperspektive zu eröffnen. Nur leider sind Armut, Gewalt und Krankheit so weit verbreitet, dass man immer eine Wahl treffen muss. Das darf allerdings keine Ausrede sein, um untätig die Hände in den Schoß zu legen. Es gibt immer Möglichkeiten, sich zu engagieren.

      Viele Grüße
      Michael Schirrmacher, ADENION GmbH

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *