Wir unterstützen die SOS Kinderdörfer

Unsere diesjährige Spende an die SOS Kinderdörfer geht an Kinder in Syrien und unbegleitete minderjährige Flüchtlinge

SOS Kinderdorf - Kinder und Flüchtlinge in Syrien, Serbien und Mazedonien
Die SOS Kinderdörfer arbeiten seit 1949 in über 130 Ländern daran, die Situation von Waisenkindern zu verbessern und ihnen ein Zuhause zu geben.
Waren es damals vor allem die Kriegswaisen, die den Gründer Herbert Gmeiner zu seinem Engagement verleiteten, sind es heute Kinder, die aus unterschiedlichsten Gründen ihre Eltern verloren haben oder von ihnen getrennt sind.
Leider sind es heute wieder besonders Kriege und kriegerische Auseinandersetzungen, die Kinder zu Waisen machen. Gerade die Verheerungen in Syrien fordern die SOS Kinderdörfer und andere gemeinnützige Organisationen besonders stark.

Weil Kinder immer in solchen Situationen besonders betroffen sind – und gleichzeitig besonders unschuldig sind – denken wir, dass sie ein besonderes Recht haben, alle Unterstützung zu erhalten, zu der wir in der Lage sind. Das ist der Grund, warum wir schon seit vielen Jahren die SOS Kinderdörfer mit Dorfpatenschaften und aktuellen Bedarfsspenden unterstützen.
» Lesen sie mehr zu den Aktionen der vorherigen Jahre

Auch in diesem Jahr geht wieder eine Spende an die SOS Kinderdörfer, die aktuell vor allem Mittel zur Verbesserung der Situation von Bürgerkriegswaisen in Syrien und unbegleiteten minderjährigen Flüchtlingen in den Transitländern Serbien und Mazedonien benötigen. Machen Sie mit: Von allen bis Weihnachten verkauften Jahrespaketen für unseren Presseverteiler PR-Gateway fließen 1% in die Spende an die SOS-Kinderdörfer.

» Hier können Sie zur Spende beitragen

Stefan Müller
Projektleiter Marketing und Vertrieb bei ADENION
Stefan Müller ist Projektleiter für Marketing und Vertrieb bei ADENION. Seine Leidenschaft gilt den Social Media und den Möglichkeiten von Online Marketing.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.